Fütterung der Meerschweinchen

Meerschweinchen Ernährung – Füttern

Um ein optimales Wohlbefinden der Tiere zu gewährleisten ist es wichtig, dass ihnen eine vollwertige Nahrung, bestehend aus Frischfutter, Rauhfutter und Trockenfutter zu Verfügung gestellt wird.

Zu sehen ist das Beitragsbild 5 zum Beitrag: Fütterung der Meerschweinchen

Als Frischfutter eignen sich Möhren, Äpfel, Futterrüben, rote Rüben, Kohlrabi, Chicorée u.v.m. als Winterfutter, Gras, Löwenzahn, Eisbergsalat, Tomaten, Petersilie, Gurke usw. als Sommerfutter.

Bitte immer nur so viel füttern, wie in kürzester Zeit gefressen wird. Alte, verderbliche Reste sind regelmäßig zu entfernen.

Unter Rauhfutter versteht man getrocknetes Heu aber niemals verschimmeltes, welches immer in großen Mengen zur Verfügung stehen sollte. Meerschweinchen müssen immer was fressen können.

Im Angebot des Trockenfutters findet man die unterschiedlichsten Zusammensetzungen. Zu beachten ist, dass das Futter nicht zu viel Fett enthält, denn die Meerschweinchen können einen zu hohen Fettgehalt nicht verarbeiten und setzen nicht nur “Rollen” an, sondern das Fett lagert sich auch unmerklich in der Leber ab und die Tiere können an Verfettung sterben.

Auch eine Futterzusammenstellung mit zu viel bunten Bestandteilen ist auf Dauer unzureichend, denn diesem Futter fehlen oft wertvolle Bestandteile wie Ballaststoffe und Getreide.

Zugaben von Erbsenflocken, getrockneter Petersilie, Sonnenblumenkernen sowie auch von Leinöl in minimaler Dosierung werden von den Meerschweinchen gerne angenommen und bereichern die Nahrung um ein Vielfaches.

Zu sehen ist das Beitragsbild 6 zum Beitrag: Fütterung der Meerschweinchen

Wichtig bei der Fütterung ist, dass regelmäßig, am besten zweimal täglich, gefüttert wird. So kann man z.B. morgens Möhren, Äpfel und Heu füttern, abends Trockenfutter, Grünfutter und Heu.

Was eure Meeris essen können und was nicht, könnt Ihr hier nachlesen.

Zu sehen ist das Beitragsbild 1 zum Beitrag: Fütterung der Meerschweinchen

Zu sehen ist auf dem Bild das Eggersmann Uncle Pet – Premium Meerschweinchenfutter

Die richtige Ernährung ist die Grundlage für ein gesundes Leben Eurer Meerschweinchen. Doch nicht nur für das körperliche Wohlbefinden, sondern auch für die soziale Bindung zwischen Euch und Eurem kleinen Nager ist die Nahrung von großer Bedeutung.

Schließlich werdet Ihr nach einer Weile mit einem freudigen Quieken bei der Fütterung begrüßt.

Damit Euch dieses Erlebnis nicht vorenthalten bleibt findet Ihr nachfolgend jene Nahrungsmittel, mit denen Ihr eure Schweinchen glücklich machen könnt.

Die richtige Ernährung für Eure Meerschweinchen

Zu sehen ist das Beitragsbild 4 zum Beitrag: Fütterung der Meerschweinchen

Zu sehen ist auf dem Bild das Mr. Crumble Dried Pet Food Wildwiese Futter mit Blüten und Kräutern getreidefrei für Meerschweinchen

Heu: Heu ist das Grundnahrungsmittel für Eure Meerschweinchen und sollte ihnen immer frei zur Verfügung stehen. Es spielt bei der Verdauung eine entscheidende Rolle und sollte daher nicht staubig oder muffig sein.

Obst und Gemüse: Meerschweinchen können kein eigenes Vitamin C produzieren und müssen es daher genau wie wir Menschen über die Nahrung zu sich nehmen. Natürlich immer in Maßen! Meerschweinchen fressen u.a. Äpfel, Birnen, Kirschen, Melonen und Weintrauben. Bei Gemüse steht an erster Stelle natürlich die Gurke aber auch Kartoffeln, Mais, Möhren, Tomaten, Paprikas, Zucchinis und Kohlrabis werden von Meerschweinchen gern gefuttert. Bei Kohl gilt immer besondere Vorsicht, denn Eure kleinen Hausbewohner können davon Blähungen oder Durchfall bekommen. gewöhnt sie also langsam an neue Sorten und gebt ihnen immer nur wenig. Verfüttert werden kann u.a Blumenkohl, Eisbergsalat, Feldsalat, Grünkohl, Kopfsalat, Wirsing und Spinat.

Große Auswahl an Meerschweinchen Futter im Überblick

Zu sehen ist auf dem Bild das Mr. Crumble Dried Pet Food XXL Struktur-Futter-Set getreidefrei für Meerschweinchen

Kräuter und Zweige: Unter Kräutern zählen Löwenzahn, Petersilie, Gräser, Schafgarbe und vieles mehr. All dies könnt Euren Schweinchen bedenkenlos verfüttern. Wichtig ist ebenso, dass Ihr Euren kleinen Rackern ab und an ein paar Zweige von Apfel, Birne, Birke, Buche, Erle, Fichte, Hasel und oder Linde reicht.

Zu sehen ist das Beitragsbild 3 zum Beitrag: Fütterung der Meerschweinchen

Diese sind nicht nur gesund, sondern verhelfen Euren Schweinchen gleichzeitig zu einem gleichmäßigen Zahnabrieb.

Bedenkt allerdings immer, Meerschweinchen gewöhnen sich nur schwer an neue Nahrung. Futterumstellungen sollten demzufolge immer langsam vorgenommen werden, da es sonst zu Verdauungsproblemen kommen kann.