Meerschweinchen halten

Meerschweinchen zu Hause halten

Bild zeigt: 2 Meerschweinchen am futtern

Meerschweinchen sind einfach nur toll! Sie sind so niedlich und liebenswert und machen immer Spaß. Die meisten Menschen mögen Meerschweinchen, weil sie einfach so niedlich und sympathisch sind! Aber wusstest du, dass Meerschweinchen auch sehr intelligent sind?

Einige Forscher haben herausgefunden, dass Meerschweinchen ein gutes Gedächtnis haben und sich an viele verschiedene Dinge erinnern können. Sie können zum Beispiel lernen, wo ihr Futter ist oder wo sich ein guter Schlafplatz befindet.

Auch interessant ist, dass Meerschweinchen bestimmte Geräusche erkennen und verstehen können – man glaubt sogar, dass sie bestimmte Wörter verstehen! All diese Eigenschaften machen Meerschweinchen zu besonderen Haustieren. Natürlich gibt es auch andere tolle Tiere als Haustiere (wie Katzen oder Hunde), aber falls du dich für eine etwas ungewöhnlichere Tierart entscheiden möchtest, ist ein Meerschweinchen genau richtig für dich!

Spaß haben mit Meerschweinchen

Aber man kann auch richtig viel mit ihnen machen! Man kann mit ihnen spielen, toben und kuscheln – je nachdem, was man gerade Lust hat. Außerdem helfen sie uns beim Entspannen und machen uns oft fröhlich. Selbst wenn man mal einen schlechten Tag hat, sind unsere Haustiere immer für uns da. Sie geben uns das Gefühl, geliebt zu werden und sind die perfekten Zuhörer, wenn man ihnen sein Herz ausschütten möchte. Meerschweinchen sind wunderbare Haustiere. Sie sind intelligent, liebenswert und ausgesprochen schmusig. Besonders Kinder haben Spaß an ihnen, da sie so niedlich und verspielt sind. Meerschweinchen können sehr gut in der Wohnung gehalten werden, solange man ihnen genug Auslauf gibt. Ein Käfig ist also keine Lösung! Sie müssen regelmäßig gepflegt und getreten werden, damit sie glatt und geschmeidig bleiben. Zudem sollten sie täglich frisches Gemüse bekommen, da es für ihre Gesundheit sehr wichtig ist. Allerdings können sie nicht alles essen – hier ist also Vorsicht geboten! Zudem brauchen Meerschweinchen ein großes Spielzeug-Arsenal, damit sie immer etwas Neues zum Toben haben.

Die richtige Pflege ist wichtig

Aber natürlich müssen sie auch gut versorgt werden! Man muss regelmäßig, für sie Essen und Trinken bereitstellen, sauberes Wasser zur Verfügung stellen und ihr Körbchen hin und wieder mal reinigen lassen. Aber das ist kein Problem, solange man damit rechtzeitig beginnt! Wenn man einfach nur anfängt, sich um die Meeries zu kümmern, wird man bald selbst merken, was genau für Pflege sie benötigen.

Kinder und Meerschweinchen

Kinder mögen Meerschweinchen besonders gerne, weil sie so niedlich sind. Meerschweinchen sind auch sehr anschmiegsam und fühlen sich gut an. Sie sind perfekt für Kinder, die einen Haustier haben wollen, aber noch nicht bereit sind, sich um ein größeres Tier zu kümmern.

Meerschweinchen zählen zu den beliebtesten Heimtieren. Die kleinen Nager sind neben Kaninchen und Hamstern die am weitesten verbreitete Art von Haustieren in Deutschland. Das Meerschweinchen ist ein relativ anspruchsloses Tier, das sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene eignet.

Allerdings gibt es einige Punkte, die man bei der Haltung und Pflege von Meerschweinchen beachten sollte, damit es dem kleinen Tier an nichts fehlt. Auf dieser Webseite geben wir eine Übersicht über die wichtigsten Punkte rund um die Haltung von Meerschweinchen. Meerschweinchen sind kleine, neugierige Tiere, die relativ pflegeleicht sind. Sie benötigen keinen großen Auslauf wie zum Beispiel Hunde und können daher auch gut in einer Wohnung gehalten werden. Auch die Fellpflege ist bei Meerschweinchen einfacher als bei anderen Tieren, da sie nur sehr wenig Haare verlieren. Da Meerschweinchen nachtaktiv sind, sind sie auch meistens tagsüber ruhig und anhänglich.

Die richtige Wahl

Viele Tierfreunde entscheiden sich für das kaufen oder halten von Meerschweinchen. Das liegt unter anderem daran, dass die kleinen Nagetiere relativ pflegeleicht sind und auch nicht viel Platz in Anspruch nehmen. Doch bevor man sich ein Meerschweinchen anschafft, sollte man sich im Klaren sein, welche Vor- und Nachteile diese Tiere mitbringen. Denn nicht jedes Nagetier ist für jeden Haushalt gleichermaßen geeignet. In diesem Artikel stellen wir dir die verschiedenen Arten von Meerschweinchen vor und gehen auf deren jeweilige Vor- und Nachteile ein, damit du die Entscheidung treffen kannst, welches Meerschweinchen zu dir und deinem Haushalt passt.

Tipps zur Haltung von Meerschweinchen

Nie alleine: In freier Natur leben Meerschweinchen in Gruppen. Es ist daher nicht artgerecht, wenn man ein Meerschweinchen einzeln hält. Alleine bekommen Meerschweinchen oft Macken und ein unnatürliches Sozialverhalten. Wenn Sie sich Meerschweinchen anschaffen wollen, dann gilt: mindestens zwei! Besser sind aber noch mehr. So haben sie immer genug Beschäftigung miteinander. Wenn man Männchen und Weibchen gemeinsam hält, sollten die Meerschweinchen kastriert werden.

Innen oder außen: Man kann Meerschweinchen in Innen- oder Außenhaltung haben. Auch außen können Meerschweinchen das ganze Jahr leben. Die Anforderungen und die damit verbundene Arbeit sind aber größer als bei Innenhaltung im einem Käfig.

Auslauf: Meerschweinchen brauchen genug Auslauf. Mehrere Stunden am Tag sollten sie die Möglichkeit haben, sich auf einer größeren Fläche auszutoben.

Meerschweinchenkäfig: Ein Käfig für zwei Meerschweinchen ist mindestens 1,50 Meter mal 80 Zentimeter groß. Kleinere Käfige, die es leider viel zu oft gibt, kommen nicht infrage. Man sollte einen Meerschweinchenkäfig mit einem Gitter kaufen, bei einem geschlossenen Oberteil staut sich die Hitze und die Luft kann nicht zirkulieren. Man kann den Meerschweinchen eine zweite Etage einbauen und ihnen damit mehr Platz schaffen.

In einem Käfig muss es auf jeden Fall Häuser und andere Versteckmöglichkeiten geben. Am besten ist es, den Meerschweinchenkäfig gleich ganz selber zu bauen. Dann kann man alle Bedürfnisse optimal berücksichtigen und seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Der Boden des Käfigs muss ausgestreut werden. Beim Einstreu sollte auf gute Qualität geachtet werden. Im Handel gibt es eine große Auswahl: Wichtig ist, dass das Streu saugfähig ist und nicht staubt. Der Meerschweinchenkäfig darf auf keinen Fall in die Sonne gestellt werden, da Meerschweinchen keine Sonne vertragen.

Meerschweinchenfutter

Heu und Wasser: Heu und Wasser sind die Grundnahrungsmittel für Meerschweinchen. Davon sollte immer genügend vorhanden sein. Außerdem ist wichtig, dass das Heu und auch das Wasser immer frisch ist. Frisches Heu riecht gut und ist trocken.

Grünfutter: Grünfutter macht die Meerschweinchen nicht dick. Man sollte jeden Tag auch frische Gräser. Blätter und Obst und Gemüse an die Tiere verfüttern.

Trockenfutter: Trockenfutter ist nicht notwendig. Wenn man Trockenfutter einsetzt, dann sollte man wenig verwenden und darauf achten, dass der Getreideanteil nicht zu hoch ist.

Knabberzeug, Vitamine etc.: Fertiges Knabberzeug ist ungesund und man sollte es nicht oder nur sehr selten verfüttern.

Anzeichen für Krankheiten

Bei Krankheiten sollte man die Meerschweinchen zum Tierarzt bringen.

Anzeichen eine Krankheit sind:

– kein Appetit
– Jucken
– Kahle Stellen
– Tränende Augen
– Häufiges Niesen
– Gewichtsabnahme
– Schwellungen
– Durchfall

Bild zeigt: 1 Glatthaar Meerschweinchen

Man sollte die Meerschweinchen regelmäßig checken, ob alles in Ordnung ist. Beim Tierarzt ist darauf zu achten, dass er Erfahrung mit Kleintieren hat.