Krankheiten von Meerschweinen erkennen

Meerschweinchen Krankheiten

Zu sehen ist das Beitragsbild zum Beitrag: Meerschweinchen Krankheiten

Was tun, wenn Euer Meerschweinchen krank ist? Antworten hier:

Für jeden Halter eines Meerschweinchens gibt es sicherlich nichts Schlimmeres, als wenn die kleinen Racker plötzlich krank werden und man nicht weiß, was man tun soll.

Wir können Euch nur eines raten. Nehmt jede noch so kleine Krankheit Eurer Meerschweinchen ernst und geht zum Tierarzt.

Sicherlich ist dies mit Kosten verbunden, doch wenn Ihr Eure Meerschweinchen wirklich liebt, sind solche Dinge Nebensache. Zudem müsst Ihr Euch ohnehin bereits beim Kauf eines Meerschweinchens darauf einstellen, dass dieses auch mal krank werden kann und professionelle Hilfe benötigt.

Hier nun ein paar der häufigsten Krankheiten sowie deren Ursachen, Symptome und Behandlungsmethoden.

Häufige Meerschweinchen Krankheiten

Blähungen: Ursachen: zu schnelle Futterumstellung, blähendes Futter (z.B. Kohl)
Symptome: aufgeblähter Bauch, Futterverweigerung
Behandlung: Tierarztbesuch, u.a. Futterumstellung auf Heu & Wasser

Durchfall: Ursachen: bakterielle Infektion, zu viel blähendes Futter, ungewohntes Futter
Symptome: weicher & wässriger Stuhlgang, starke Gewichtsabnahme
Behandlung: Tierarztbesuch, u.a. Futterumstellung auf Heu & Wasser

Erkältung: Ursachen: Durchzug, starker Stress, unsauberer Käfig
Symptome: häufiges Nießen, Nahrungsverweigerung, Nasenausfluss
Behandlung: Tierarztbesuch, Inhalation eines Kamillenaufgusses

Milbenbefall: Ursachen: Stress, keine artgerechte Haltung, schwaches Immunsystem
Symptome: vermehrtes Kratzen und Jucken
Behandlung: Tierarztbesuch

Abszess: Ursachen: eingedrungene Krankheitserreger in die Schleimhaut
Symptome: Knoten unter der Haut
Behandlung: Tierarztbesuch

Haarausfall: Ursachen: Stress, Vitamin- und Rohfasermangel
Symptome: kahle aber ungerötete Körperstellen
Behandlung: bei anhaltendem Haarausfall Tierarztbesuch, richtige Ernährung (Vitamine und Mineralstoffe), artgerechte Haltung (zwecks Stressverminderung)